C9: Aufholjagd nicht ausreichend!


3. Spieltag

4 Tore genügen nicht um zu punkten!

SV Ludweiler II – SG Warndt 5:4 (3:0)

Leider verschlief die SG Warndt die komplette 1. und auch den Beginn der 2. Halbzeit. Die Mannschaft lief dem Ball und Gegner nur hinterher.


Die Zweikämpfe, wenn sie denn überhaupt stattgefunden haben, wurden nur halbherzig geführt. Zu wenig Bewegung, fehlende Schnelligkeit und fehlender Einsatz. So wurde die Verteidigung ein ums andere Mal einfach überlaufen und Ludweiler erspielte sich viele Großchancen.
In der 3. Minute schlug der Ball schon im Gehäuse der SG Warndt ein. Philipp konnte zweimal parieren, aber leider den Ball nicht unter Kontrolle
bringen, so dass der 2. Nachschuss im Tor landete. In der 14. Minute zielte Ludweiler zu genau und scheiterte am rechten Pfosten, was für die Heimmannschaft aber nicht weiter tragisch war, denn nur 1 Minute später hatten sie wieder Grund zum Jubeln. 2:0.  In der 23. Minute erzielte Ludweiler den dritten Treffer, nachdem in der 18. wieder nur der Pfosten getroffen wurde. Nach 2 Paraden von Philipp und einem Lattentreffer von Ludweiler ging es in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann wie die 1. endete. 37. Minute 4:0. In der 42. Minute (!) gab es den 1. Torschuss der SG Warndt. Der hatte es aber in sich.
Kjell, der als Verteidiger einspringen musste, setzte fast von der Mittellinie zum Frustschuss an, der in den Winkel gegangen wäre. Aber der gegnerische Torwart brachte im letzten Moment noch seine Hände dran. In der 44. Minute erfolgte mit dem 5:0 ein weiterer Rückschlag. Die mitgereisten Fans hatten schon die Befürchtung, es könnte zweistellig werden. Aber scheinbar hörte die SG Warndt irgendwo einen Wecker klingeln und spielte wie ausgewechselt. Durch die komplette Mannschaft ging ein Ruck und sie waren aller näher am Gegenspieler und bissiger in den Zweikämpfen. Jonas schnappte sich den Ball, dribbelte sich durch die Abwehr und ließ dem Torwart keine Chance. 5:1. Nur noch 4!
In der 51. Minute steckte Jonas vorbildlich auf Sean durch, der leider das Gehäuse knapp verfehlte. Die Mannschaft kämpfte jetzt und witterte wohl noch eine Chance. In der 53. Minute unterlief dem SV Ludweiler ein Fehler beim Torabstoß und es gab indirekten Freistoß im Strafraum. Lukas nagelte den Ball ins Tor. Nur noch 3!
9. Minuten später bekam die SG Warndt einen Freistoß in der gegnerischen Hälfte zugesprochen. Lukas ließ auch diesmal dem Torwart keine Chance und setzte den Ball unter die Latte. Nur noch 2!
Die Trainer und Gästefans trieben ihre Mannschaft an und hatten in der 66. Minute wieder Grund zum Jubeln, als Jonas auf 5:4 verkürzte. Nur noch 1!

Die SG Warndt kämpfte bis zum Schluss und versuchte alles, um noch den Ausgleich zu erzielen, der aber leider nicht mehr gelingen sollte. Durch ein übles Foul an Kjell und dem damit verbundenen Wechsel wurde unser Sturmlauf für einige Minuten jäh unterbrochen und so klappte es leider nicht mehr mit dem Ausgleich.

In diesem Spiel war mehr drin, auch wenn es um keine Punkte ging. Es wäre toll gewesen, die Truppe hätte von Beginn an so gespielt wie am Ende.
Aber Hut ab vor der Moral der Mannschaft, die nach einem 0:5 noch so eine Aufholjagd startet und das Spiel zum Ende noch spannend machte.


Aufstellung:
Philipp – Kjell, Lukas, Leon , Lilli – Emanuel, Janine, Joelle, Carolin, Jonas – Raphael, Sean

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.