C9: Torreiches Spiel mit bitterem Ende


1. Spieltag

Ausführlicher Spielbericht

SC Victoria Hühnerfeld – SG Warndt 8:6

Nachdem die Heimmannschaft in der 1. Minute schon den ersten Torschuss abgab, übernahm unsere Mannschaft die Kontrolle über das Spiel. Ive setzte sich auf der rechten Seite durch und passte in die Mitte auf die freistehende Lilli, die keine Probleme hatte, das 1:0 für uns zu markieren. Nur eine Minute später war es Janine, die Sean schön in Szene setzte, der zum 2:0 vollendete. In der 11. Minute war es wieder Ive, die von der rechten Seite auf Sean passte und somit das 3:0 vorbereitete.
Man hatte den Eindruck: Läuft hervorragend.
Aber die Heimmannschaft fing sich mit zunehmender Spieldauer und kam immer besser ins Spiel. So war es in der 13. Minute Philipp zu verdanken, der mit einem starken Reflex nach einer Direktabnahme einen Gegentreffer noch verhindern konnte.
Aber in der 16. Minute war er dann machtlos, nachdem er einen hohen Ball zwar noch gerade so abwehren konnte, allerdings tropfte der Ball dann von der Brust eines Stürmers doch ins Tor. Und Hühnerfeld setzte nach und hatte in der 17. Minute die Chance auf den Anschlusstreffer, der aber durch den Torhüter vereitelt wurde. Jonas hatte wohl genug davon und schnappte sich im Mittelfeld den Ball, zog in den Strafraum und erhöhte auf 4:1
für die SG Warndt. In der 23. Minute konnte die Nr. 8 der Heimmannschaft völlig ungestört von rechts flanken und der Ball landete von der Hüfte eines Stürmers im Tor.
Nur noch 4:2. Fünf Minuten später hatten wir Glück, dass der Ball nur an der Latte landete. Das war wohl ein kleiner Weckruf für Jonas, der sich wieder in den Strafraum dribbelte und zum 5:2 traf. Aber in der Nachspielzeit verkürzte Hühnerfeld auf 5:3, nachdem der 1. Schuss gut pariert wurde, aber der Stürmer im Nachsetzen schneller war.

Halbzeit
Zur 2. Halbzeit zeigte sich die Heimmannschaft willensstärker und schnürte uns in der eigenen Hälfte fest. Die Verteidigung wurde zu nachlässig und so kam es in der 40. Minute zum Anschlusstreffer, nachdem zwei Stürmer völlig frei waren. Und Hühnerfeld erhöhte den Druck. Nach einer kleinen Eckballserie wurde der 3. Eckball zum Ausgleich genutzt. Hühnerfeld kam immer wieder über die linke Seite und einer dieser Angriffe wurde dann zur Führung durch einen Schlenzer ins lange Eck genutzt. Die SG Warndt versuchte die drohende Niederlage abzuwenden, wurde aber in der 61. Minute ausgekontert. Nachdem einer der Verteidiger ein Luftloch schlug, war der gegnerische Stürmer alleine durch und ließ Philipp keine Chance. 7:5.
Die mitgereisten Zuschauer sahen zwar den Willen ihrer Mannschaft, das Spiel noch irgendwie zu drehen, aber die Kräfte reichten nicht aus. Sean konnte zwar in der 69. noch auf 7:6 verkürzen, aber im direkten Gegenzug stellte Hühnerfeld auf 8:6, was dann auch der Endstand war.

Aufgrund der Tatsache, dass die C9 über das komplette Feld spielen musste und im Vergleich zum Gegner nur die Hälfte an Ersatzspielern zur Verfügung hatte, war es absolut verständlich, dass bei diesen Temperaturen die Kräfte nachließen. Dadurch konnten dann evtl. auch einige taktische Umstellungen nicht so umgesetzt werden, wie das vom Trainer gedacht war. Das soll die Leistung des Gegners aber nicht schmälern, der auch durch die Leistungssteigerung im 2. Abschnitt nicht unverdient den Platz als Sieger verlassen hat.
Man hat den Eindruck, bei der SG Warndt wächst eine Mannschaft zusammen, die im weiteren Saisonverlauf noch Anlass zur Freude geben wird.


Tore:
Sean (3), Jonas (2), Lilli
Vorlagengeber: Ive (2), Janine

Aufstellung:
Philipp – Lukas, Emanuel, Ive, Lilli – Jonas, Janine, Carolin, Joelle – Raphael, Sean


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.