D1 kommt vom Rastpfuhl ohne Punkte!

FC Rastpfuhl vs. SG Warndt 3:0

Im Auswärtsspiel verschärfte sich die Personalsituation noch einmal und war im Endeffekt nicht mehr zu kompensieren.
Besonders schmerzhaft ist der Ausfall von Lisa Schorn, die in dieser Saison für die D-Jugend nicht mehr zum Einsatz kommt. Gerade in der Offensive reißt der Ausfall eine enorme Lücke. In Saarbrücken fehlte außerdem Lukas König. Unser Abwehrchef ist seit Wochen in guter Form, musste aber für den Samstag passen.

So ging die SG Warndt nach dem Freitagsspiel nur 20 Stunden später auf dem Zahnfleisch. In Saarbrücken versuchten wir zunächst den Gegner kommen zu lassen, um dann mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. Das ging zunächst nicht auf, da wir zu langsam nachrückten und der Gegner immer mit drei Spielern in der eigenen Hälfte blieb. Rastpfuhl hatte zunächst mehr vom Spiel, konnte sich aber bis zur 10. Minute außer ein paar Eckbälle nichts Gefährliches erspielen. In der 15. Minute fiel dann fast aus dem Nichts das 1:0. Nachdem wir den Ball nicht aus dem Strafraum bekamen, staubte ein Gastgeber aus fünf Metern ab. Nach einem langen Abschlag von Phil Bohlender tauchte zwei Minuten später Hamza Bouzalim vorm Rastpfuhler Tor auf, scheiterte aber am Keeper. Kurz vor der Pause hatten unsere Kinder dann noch eine gute Möglichkeit. Nach einem Rückpass, den der Saarbrücker Torwart in die Hand nahm, gab es Freistoß im Rastpfuhler Strafraum. Luca Oberhauser brachte den Ball aufs Tor, scheiterte aber aus 10 Meter am Keeper. So ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause. In der Halbzeit versuchten wir uns noch einmal zu motivieren, leider war aber der Tank bei den Kindern leer. Innerhalb von drei Minuten entschied der Gegner mit zwei Treffern die Partie. In der 35. Minute setzte ein Schuss aus 20 Meter gefährlich auf dem nassen Kunstrasen auf und rutsche dann unserem Keeper zum 2:0 durch. In der 38. Minute war dann Phil Bohlender machtlos, als ein Stürmer frei vor ihm auftauchte und den Ball ins lange Eck schoss. Damit war die Partie schon gelaufen. Zwar versuchten wir weiter den Anschlusstreffer zu machen, blieben aber immer wieder in der Rastpfuhler Abwehr hängen.

Im Endeffekt war der Rastpfuhler Sieg verdient und mit dem Kader vom Samstag nur schwer zu verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.