Niederlage gegen stärkstes Team!


SG Warndt vs. SG Gersweiler 0:7

C-Junioren: außer Wertung gegen Gersweiler

SG Warndt – SG Gersweiler 0:7


Nach dem ersten Punktgewinn gegen die SG Püttlingen gab es zum Abschluss der Quali-Runde noch ein Zusatzspiel gegen Gersweiler. Unsere Gäste stellen zwar die beste Mannschaft unserer Quali-Gruppe, spielen aber außer Wertung. In den letzten beiden Wochen haben wir hauptsächlich an der Verbesserung unserer Laufarbeit im Training geübt, deshalb lag am Samstag auch das Hauptaugenmerk gegen Gersweiler auf der Einstellung und wie wir uns läuferisch präsentieren. Wenn man einmal das Resultat, daß zu hoch ausgefallen ist, weglässt, kann man mit der Leistung der Kinder absolut zufrieden sein. Am Feiertag mussten wir auf einige Stammspieler verzichten und aus der Not eine Tugend machen.
Die SG Warndt spielte von Anfang an etwas Defensiver versuchte aber auch immer wieder den Weg zum Gästetor zu suchen. So spielten sich die ersten 10 Minuten meist zwischen den Strafräumen ab. In der 12. Minute zeigte der Gast, warum er die stärkste Mannschaft in unserer Gruppe hat. Mit einer Seitenverlagerung von links auf rechts, öffneten sie das Spiel und kamen so frei in unseren Strafraum. Ein Gästestürmer setzte sich im Laufduell durch und traf zum 1:0 ins lange Eck. Die SG rappelte sich auf und hatte in den nächsten Minuten immer wieder gute Ansätze um den Ausgleich zu machen. Über Jordan Lieberwirth , Elias Heisel und Luca Oberhauser kamen wir bis an den Gästestrafraum. Leider fehlte uns aber im Abschluss der Druck, um das Gersweiler Tor in Gefahr zu bringen. Wie man das besser macht, zeigte uns der Gegner in der 19. Minute. Gersweiler spielte mit einen Pass durch unsere Viererkette einen Stürmer frei, der so zum 2:0 kam. Noch nerviger war das 3:0 kurz vor der Pause. Nach einer Abwehr von Fynn Buchholz im SG Tor bekamen wir den Ball nicht weg und fingen uns so im Nachstochern den dritten Gegentreffer. Die Mannschaft hat sich mit wenigen unglücklichen Situationen um eine bessere Ausgangssituation für die zweite Hälfte gebracht. Blöder als das 0:3 waren aber zwei erzwungene Wechsel in und kurz nach der Pause. Wegen zwei Verletzungen mussten wir Raphael Klein und Luca Oberhauser vom Feld nehmen. Durch die Umstellungen verloren wir etwas die Ordnung und Gersweiler kam innerhalb von zehn Minuten zum 4 und 5:0. Zwischen den Gegentreffern hatten wir aber auch immer selbst gute Möglichkeiten Tore zu machen. So wurde Elias Heisel in höchster Not gestoppt und Jordan Lieberwirth traf mit einem Schuss nur die Querlatte. Gersweiler wackelte, hatte aber auch etwas Glück in einigen Situationen. In der Schlussphase nutzte der Gast noch zwei Möglichkeiten zum 7:0, verschoss dabei aber auch noch einen Strafstoß.

Fazit:
Der Sieg für Gersweiler war verdient, fiel aber um mindestens zwei Tore zu hoch aus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.